2. Käfertreffen der Käfernarren Jagstfeld in Bad Rappenau

Thomsen und seine Crew haben zum zweiten Mal ins idyllische Bad Rappenau auf den Reiterhof "Schwab`s Country Inn" eingeladen und etwa 170 Autos mit Fahrern/Beifahrern waren gekommen. Da durften natürlich die Beastie Bugs nicht fehlen. Die individuelle Anreise erstreckte sich von Freitagabend halb neun (Dougi) bis Sonntagmorgen halb neun (Hasse).

Wir hatten einen schönen Platz bei unseren Freunden, der Itzenplitzer Käferqlique aus dem Saarland, denen wir mit Sicherheit auf weiteren Treffen über den Weg laufen werden. Der Platz reichte sogar für unsere Supporter Alexandra, Reginas zweite Tochter, und Peter, ihren Lebensabschnittsgefährten vom Käferclub Saar-Pfalz.
Petrus hat es mit uns gut gemeint und der Pferdeunterstand an unserem Platz musste als Sonnen- und nicht als Regenunterstand eingesetzt werden.
Der Freitagabend begann mit einem feuchtfröhlichen Hallo mit den bereits angereisten bekannten Gesichtern, das sich bis 3 Uhr morgens hinzog, weil man sich schon lange nicht mehr oder gerade erst in Wolfsburg/Hannover gesehen hat.
Der Samstag begann für mich gegen 10 Uhr mit einem verpassten Frühstück (der Bon war bereits gekauft) und danach mit einem Rundgang über das Gelände, um die Neuankömmlinge und die Autos, die man am Freitagabend nicht mehr gesehen hat (2,60 für ein Hefeweizen ist unschlagbar). Um die Mittagszeit traf dann auch Regina ein, die eigentlich gaaaanz früh morgens losfahren wollte. Nach gemeinsamen Rumhängen und Grillen und wieder Rumhängen kamen Alexandra und Peter an, um uns in unserer Tätigkeit zu unterstützen.
Am Spätnachmittag trudelte dann auch Chrissi ein, was uns verwunderte, da sie sonst immer eher schon donnerstags als freitags auf ein Käfertreffen drängt. Nachdem Stefan, Chrissi`s derzeitiger Lebensabschnittsgefährte am frühen Abend eingetroffen war und uns nach Kräften beim Rumhängen und Grillen unterstützt hat, begaben wir auf Thomsens Geheiß ins Festzelt, wo neben schlechter Musik auch verschiedene Ehrungen geboten wurden. Die Hoffmanns haben mal wieder zwei Pokale abgeräumt. Zum einen den für den höchsten Kilometerstand auf ihrer Motor-und-Getriebe-Transport-und-Schlafzimmer-für-nasse-Hunde-und-danach-selber-drin-schlafen-müssen-Rutsche und den "Party-Pokal" für aufopferndes Engagement auf diversen Käfertreffen in der Letzten Saison. Diese Saison scheint Chrissi allerdings von einem Formtief geplagt zu sein, es ist fraglich, ob sie den Pokal ein weiteres Mal erhalten wird. Der Pokal wurde von einer exklusiven Männerstripeinlage begleitet, bei der Chrissi an einen Stuhl gebunden war (vermutlich damit sie nicht flüchtet).
Neben weiterer schlechter Musik gab es auch wieder die Gogo-Dance-Einlagen von Bibi. Der Abend endete mit einer grandiosen Gesangseinlage von Marco, der alte Gassenhauer so gut acapella zum Besten gab, dass die restlichen verbliebenen Gäste lautstark Zugaben verlangten.
Der Sonntag begann für mich mit einem Telefonanruf von Hasse um 8.45Uhr mit den Worten:" Wo seid ihr denn? Ich bin auf dem Platz." Nach dem Motto, ich bin da, spiel mit mir. Darauf hin versuchten wir gemütlich zu Frühstücken, was daran scheiterte, dass sämtliche Frühstückszutaten abwechselnd ausgingen oder gar nicht mehr vorhanden waren (das Verpflegungsteam des Lokals war hoffnungslos überfordert). Den Sonntag verbrachten wir dann mit treffenüblichen Tätigkeiten wie Rumhängen, Grillen, über den Teilemarkt schlendern und ähnlichem.
Die Heimfahrt traten wir als Beastie Bugs gemeinsam an, so wie es sich für eine Gemeinschaft gehört.
Alles in allem ein äußerst gelungenes Wochenende und ein wunderbarer Beginn der Treffensaison 2007, der ersten für die Beastie Bugs.

In diesem Sinne, euer Dougi